Evangelische Kirchengemeinden in Blankenfelde und Jühnsdorf 
 

Die Dorfkirche Blankenfelde

Inmitten des Dorfangers erhebt sich unsere alte Dorfkirche. Wie bei vielen Kirchen in unserer Gegend, reichen die Wurzeln unseres Gotteshauses bis in das Mittelalter zurück. Auch wenn sich Genaueres nicht sagen lässt, so kann man am Baukörper selbst aber verschiedene Bauphasen erkennen. Heute fügt sich ein schmalerer Chor gen Westen an ein breiteres Schiff. Beide Bauteile sind in Feldsteinen ausgeführt, wenngleich die Qualität unterschiedliche Handwerker erkennen lässt. In der Zeit des Barock erhielt das Kirchengebäude seine heutigen Fensteröffnungen; verschiedene Einrichtungsgegenstände wie die Taufe oder die Kanzel stammen ebenso aus dieser Zeit.  
1978 fiel die Kirche einem Brand zum Opfer, ausgelöst durch einen technischen Defekt. Allein die Umfassungsmauern aus Feldstein, die Taufe, die Kanzel und die Danziger Stühle aus dem Chorraum konnten gerettet werden. Noch heute wird berichtet, dass an den Tagen nach dem Brand so mancher bitterlich über die zerstörte Kirche weinte. Viele Menschen haben in jenen Jahren aber mit angepackt, sodass schon 1981 die Kirche wieder eingeweiht werden konnte. Nach und nach erhält die Kirche beispielsweise mit der Kanzel restaurierte Einrichtungsgegenstände zurück, die ihr eine würdevolle, sakrale Ausstrahlung geben. Sonn- und feiertags feiern die Blankenfelder in ihrer Kirche zumeist um 10 Uhr Gottesdienst.