Evangelische Kirchengemeinde Blankenfelde-Jühnsdorf 
 

Aktuelles:

Bis auf Weiteres Keine Gottesdienste in Blankenfelde und Jühnsdorf:

Liebe Gemeindemitglieder und liebe Leser,

leider ist die Corona-Pandemie nicht weit von uns entfernt, sondern schon oft hinter der Haustür. Die Bundesregierung und die Landesregierungen haben mit dem verschärften Lock down „die Notbremse gezogen“. Wir können und wir dürfen als Christen nicht die Augen verschließen, sondern wir müssen als Vorbild für viele Menschen wirken. Es ist nun sehr wichtig die Menschen und auch unsere Akteure schützen, und dieses können wir nur, wenn wir keine Präsenz Gottesdienste feiern.

Nach reichlicher Überlegung haben wir uns entschlossen, dass wir keine Gottesdienste vorläufig auch bis einschließlich 31.01.2021 in Blankenfelde und Jühnsdorf feiern. Dieses gilt solange wie der offizielle Lock Down angeordnet ist. Die Kirchentür ist aber nicht verschlossen! Zu den Gottesdienstzeiten ist die Kirche geöffnet. Besucher können gern kommen zum stillen Gebet und/oder eine Kerze anzünden. Alles unter Beachtung der Hygieneregel. Außerhalb dieser Zeiten ist der Besuch unserer Kirche auf Anfrage immer möglich.

Pfarrer André Wiethölter ist telefonisch (fast immer) zu erreichen.

Bleiben Sie gesund und gut behütet.

Gemeindekirchenrat Blankenfelde-Jühnsdorf


Sanierungsarbeiten der Friedhofskapelle auf dem Waldfriedhof Blankenfelde:

Unsere Pläne: barrierefreier Zugang

Die Kirchengemeinde Blankenfelde-Jühnsdorf hat sich bereits vor einigen Jahren auf die Fahnen geschrieben, die Friedhofskapelle auf dem Waldfriedhof in Blankenfelde zu sanieren und zu modernisieren. Um die bestmögliche Lösung zum barrierefreien Zugang im Rahmen der Umgestaltung und die Neuorganisation im Inneren der Kapelle zu finden, haben wir einen Architektenwettbewerb ausgeschrieben.

Das Bauvorhaben

Nun sind wir in der Bauphase und setzen die Planungen des Architekturbüro Wieland Vajen in die Tat um. Die Sicherung der Finanzierung und die genaue Umsetzungsplanung haben leider viel Zeit in Anspruch genommen. Die geniale Idee des Architekten ist, durch eine ca. siebzig Zentimeter Absenkung des Bodens der Kapelle einen schwellenlosen Zugang zur Kapelle durch den Haupteingang zu schaffen. Durch die Absenkung der Geschossdecke (Fußboden der Kapelle) und der dadurch verlängerten Haupteingangstür wird die Eingangstreppe nicht mehr benötigt. Die Besucher und Sargträger können die Kapelle somit stufenlos betreten und auch wieder verlassen, ohne dass mobilitätseingeschränkte Personen einen anderen Ausgang nehmen müssen. Die Absenkung des Bodens kommt auch der Höhe des Kapellenraumes zugute und lässt ihn dadurch sakraler erscheinen. Die Stufen der Sakristei in den Innenraum entfallen und ermöglichen die Neuplatzierung von Ambo, Harmonium und der Möblierung. Ebenso wird durch die Absenkung des Bodens der Einbau eines Abschiedsraumes möglich. Die oberseitige Dämmung der neuen Geschossdecke ermöglicht den Einbau einer Fußbodenheizung. Das Kondolenzbuch kann nun im Eingangsbereich aufgestellt werden.

Die Außenanlagen

Die auf die Friedhofskapelle zulaufende Wegeverbindung wird mit einer sandgelben, wassergebundenen Schicht befestigt. Vor dem Eingang der Kapelle weitet sich der Weg halbkreisförmig auf. Die lückenhafte Lindenallee sowie die Baumumfassung um die Friedhofskapelle werden mit Winterlinden ergänzt.


Die Umsetzung:

Nun haben die Bauabschnitte begonnen, die eine Schließung der Friedhofskapelle nötig machen. Als Ausweichmöglichkeit während der Bauzeit haben wir ein Trauerzelt neben der Kapelle aufgestellt. Seit dem 17. Juli finden dort alle Trauerfeiern statt. Aufgrund von Verzögerungen der Planung und Ausschreibung der Bauleistungen werden die Bauarbeiten voraussichtlich noch bis zum Jahresende 2020 andauern und somit leider keine Nutzung der Kapelle möglich machen. Die Mitarbeiter unseres Friedhofes, die Kirchengemeinde und Friedhofs- verwaltung sind sehr bemüht, die Unannehmlichkeiten so gering wie möglich zu halten und bitten um Ihr Verständnis. Ich möchte mich bei allen Unterstützern, den Baufirmen und dem Architekturbüro Wieland Vajen herzlich bedanken. Einen besonders herzlichen Dank sagen wir der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow für die finanzielle Unterstützung unseres Sanierungskonzeptes.

Pfarrstellenbesetzung - Pfarrwahl:

Am 25.8.2020 wurde André Wiethölter von den Gemeindekirchenräten des Pfarrsprengels Blankenfelde zum Pfarrer für die Pfarrstelle Blankenfelde 1 gewählt.

weitere kirchliche Nachrichten